Interview mit Elfie Loser und Gottfried Lindner

Wir sind eine große Schicksalsgemeinschaft

Nächster Gruppentreff

Das Gruppentreffen im November entfällt wegen Corona.

Liebe Leser,

Die AGUS-Selbsthilfegruppe Bayreuth wurde 1989 von Frau Emmy Meixner-Wülker gegründet, um im gegenseitigen Gespräch Hilfe und Verständnis zu finden und zu bieten. Sie sollen die Möglichkeit haben, in Gemeinschaft die zum Teil sich widersprechenden Gefühle und Gedanken aussprechen und besser bewältigen zu können.

Wenn Sie bereit sind, sich gemeinsam mit anderen Betroffenen mit diesen -unseren- Problemen auseinander zu setzen, kommen Sie zu unserem Selbsthilfegruppentreffen.

In der Gruppe hat Platz, was im Alltag vielleicht zu schwer oder unaussprechlich erscheint. Die Erfahrung zeigt, dass es oft leichter fällt, sich mit Fremden auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Andere Betroffenen können am besten nachfühlen, was in der Trauer nach einem Suizid quält und belastet. Unterstützung im Freundes- und Bekanntenkreis ist überaus wichtig in der Trauer. Die gegenseitige Unterstützung unter Betroffenen findet aber auf einer anderen Ebene statt, die sich durch ein tieferes Verstehen auszeichnet. Durch die Erkenntnis: ich bin nicht allein mit meinem Schicksal.

Wir sind eine offene Gruppe. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Beim Erstbesuch bitten wir vorab um telefonische Anmeldung (Kontaktdaten). Diskretion in der Gesprächsgruppe ist selbstverständlich. Die Teilnahme an der Gruppe ist kostenlos und nicht von einer Mitgliedschaft abhängig, jedoch wünschenswert.

Sie sind herzlich willkommen!